Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Trainingscomputer – Training auswerten, planen und weiterentwickeln!

Trainingscomputer Trainingscomputer sind, im Gegensatz zu Fitnesstrackern oder Smartwatches, eher für eine umfassende und seriöse Trainingsanalyse im professionellen Sportbereich geeignet. Generell aufwendiger gearbeitet und konstruiert, zeichnen solche Computer minutiös die Belastung des Körpers während eines Trainings auf. Trainingscomputer mit Brustgurt sind dabei um einiges präziser als seine Pendants ohne einen Gurt. Solch ein Gurt ist (natürlich je nach Qualität) dazu in der Lage, feine Unterschiede bei Herzfrequenz und Kalorienverbrauch zu registrieren.

Trainingscomputer Test 2023

Ergebnisse 1 - 11 von 11

Sortieren nach:

Wie funktioniert ein Trainingscomputer?

Trainingscomputer Die dabei entstehenden Daten werden mittels einer Software verglichen und analysiert. So entwickelt sich mit fortschreitender Dauer des Trainings eine Leistungsübersicht mit der Sie Ihr Training professioneller weiterentwickeln können. Triathleten und Langstreckenläufer schwören seit Jahren auf diese Technik. Als Einzelkämpfer, die sich zumeist einsam über Landstraßen und durch Wälder kämpfen, hilft ihnen ein Trainingscomputer dabei, auch körperliche Miseren schneller zu deuten und das Training dementsprechend anzupassen.

Das kleine Labor am Handgelenk ersetzt zwar nicht einen großen Trainerstab, kann aber dafür sorgen, dass man sich in seinem Trainingsplan trotzdem sicher aufgehoben fühlt. Trainingscomputer ohne Brustgurt sind naturgemäß nicht so präzise in den Messungen, da sie, einer Trainingsuhr gleich, die Daten vom Handgelenk abnehmen und dabei weniger genau arbeiten. Zumeist empfiehlt es sich Trainingscomputer, egal ob für Rad- oder Lauftraining, im Set zu kaufen. Ein Brustgurt ist dabei obligatorischer Bestandteil der Ausrüstung.

Die finnische Firma Polar, einer der Marktführer bei Trainingscomputern, bietet mit seinem Polar RCX3 Trainingscomputer ein ausgefeiltes Trainingstool an, mit dem Sie Ihren Trainingsplan bis ins Detail ausarbeiten können. Mit GPS ausgestattet, zeichnet das Gerät zudem die Fahr- bzw. Laufleistung bis auf den Meter genau auf. Schritt- oder Trittfrequenz werden ebenso präzise verzeichnet und fließen später in die Auswertung des Trainingstages ein. Doch nicht nur die Finnen von Polar bieten solche ausgefeilten Trainingscomputer an.

Bekannte Marken sind:

  • Sigma Sports
  • Wahoo
  • A-rival Spoq
  • Kettler
  • Mapjack
  • Polar
  • Garmin

u.v.m.

Ein guter Trainingsplan ist die halbe Miete

Wie oben bereits erwähnt ist das Ziel eines Trainingscomputers immer auch der Trainingsplan. Je genauer aufgezeichnet wird, desto präziser kann eine Verschiebung im Trainingsplan vorgenommen werden. So verbessern Sie Stück für Stück Ihre zielgerichtete Fitness und Leistungsfähigkeit. Mithilfe einer Software oder einer App übertragen Sie die aufgezeichneten Daten auf Ihren PC oder Mac und das jeweilige Programm perfektioniert Ihr Training. Diese Technik hilft dabei nicht nur Sportlern auf Profi-Niveau, sondern auch dem ambitionierten Freizeitsportler. Denn weitaus umfassender als eine einfache Trainingsuhr, zeichnet ein Trainingscomputer alle wesentlichen Daten wie

  • Herz-,
  • Schritt- und
  • Trittfrequenzen auf.

Darüberhinaus sind diese Computer mit GPS ausgerüstet und zeichnen ganze Trainingsstrecken inklusive Profil, Länge und gegebenenfalls auch Steigungswinkeln auf. Einen Vergleich zu früheren Zeiten, in denen Sportler ihr Training in kleinen Mäppchen schriftlich dokumentierten, muss ein moderner Trainingscomputer somit ganz und gar nicht fürchten. Die finnische Firma Polar ist auch in punkto Entwicklung einer der weltweiten Markführer von Trainingscomputern. Klassiker wie die Polar RCX3 oder die Modelle Polar FT1, Polar FT4 und Polar FT7 sind längst durch neuere Produktlinien abgelöst worden. Neuere Features haben die alten Modelle zu Auslaufmodellen gemacht. Das neue Flaggschiff von Polar bietet mit der Vantage V Titan ein umfassendes Gesamtpaket an moderner Trainingskontrolle.

TIPP: Moderne Trainingscomputer unterstützen Sie sowohl beim Radtraining als auch beim Lauftraining. Zwei Geräte sind nicht mehr notwendig. Achten Sie beim Kauf auf die Kompatibilität.

Mit oder ohne Brustgurt? – das ist hier die Frage!

Die optische Pulsmessung (OHR) basiert auf dem Prinzip der Photoplethysmographie (PPG), mit dem die meisten Trainingscomputer ohne Brustgurt arbeiten. Zumeist mehrere LEDs mit Lichtdetektoren auf der Rückseite des Korpus, messen hierbei die optisch erkennbare Veränderung von Blutgefäßen. Die dabei entstehenden Daten wandelt der Trainingscomputer in Herzrhythmus-Informationen um. Ein Trainingscomputer mit Brustgurt verwendet hingegen das EKG-Prinzip und registriert die elektrischen Signale, die ein Herz mit dem Herzschlag produziert und wandelt sie seinerseits zu einem Herzrhythmus-Tableau.

Tipp! Ebenfalls der optischen Pulsmessung bedienen sich manche Gurte die den Puls am Hand- oder Armgelenk abnehmen. Welches Prinzip Sie bevorzugen, können und sollten Sie von Ihrer Sportart abhängig machen. Bei Sportarten, bei denen ein Brustgurt stören könnte, sollte auf ein Armband ausgewichen werden.

Auch die Zuverlässigkeit könnte ein Kriterium bei der Entscheidung sein. Gemeinhin gilt das EKG-Prinzip als das verlässlichere und weitaus präzisere System. Es sollte jedoch gesagt sein, dass viele Stimmen behaupten, die Unterschiede lägen im marginalen Bereich. Sicherlich spielt hier auch die Üppigkeit der Ausstattung eine Rolle. Manche Trainingscomputer haben vier LED’s auf der hautzugewandten Seite, die naturgemäß besser performen als nur zwei. Der autonom funktionierende Oberarm-Sensor Polar OH1 verfügt sogar über ganze sechs LED-Lichtdetektoren. Selbstverständlich erhöht sich da auch die Genauigkeit der gemessenen Daten. Die Vor- und Nachteile eines Trainingscomputers gegenüber einer Pulsuhr oder einer Smartwatch haben wir in folgender Übersicht nochmals zusammengetragen:

Trainingscomputer Pulsuhr Smartwatch
  • auf sportliche Leistungen spezialisierte Hard- und Software
  • detaillierte Trainingspläne und -protokolle erlauben Leistungstransparenz
  • die Erfahrung von Sport-Profis steckt in der Entwicklung
  • mit Brustgurt Messungen der Herzfrequenz wie bei einem EKG
  • nur in Ausnahmefällen ist das Design büro- oder alltagstauglich
  • höherer Anschaffungspreis
  • außerhalb eines Sets muss Brustgurt dazu gekauft werden
  • Leichtgewicht am Handgelenk
  • die günstigste Lösung
  • nur oberflächliche Überwachung der Herzfrequenz
  • geringe Präzision durch bescheidene Sensoren
  • Multitalent am Arm
  • telefonieren und Musik hören inklusive
  • ausreichend für die Pulskontrolle im Alltag
  • für die sportliche Aktivität eher ungeeignet
  • hohes Gewicht

Nutzen Sie vor dem Kauf einen Trainingscomputer Test

Wenn Ihre Entscheidung getroffen ist und Sie einen Trainingscomputer kaufen wollen, sollten Sie vorher stets einen Testbericht über Ihr Wunschgerät zu Rate ziehen. In einem Trainingscomputer Test finden Sie alle wichtigen Informationen. Sowohl die negativen als auch die positiven Informationen. In diesem Trainingscomputer Vergleich finden Sie den Testsieger und alle unterlegenen jedoch nicht zwingend zweitklassigen Geräte der Konkurrenz. Außerdem lesen Sie in einem Trainingscomputer Test über Erfahrungen der Tester mit den jeweiligen Computern. Ihre Erfahrungsberichte vermitteln Bewertungen der Produkte und so manch praktische Empfehlungen für den alltäglichen Umgang mit dem neuerworbenen Trainingscomputer. Den Sparfüchsen unter Ihnen empfehlen wir einen Preisvergleich im Internet. Hier findet man durchaus sehr gute Angebote und beste Preise. Diese Preise sind günstig, doch die Qualität der Produkte ist mitnichten billig. Ein Unterschied der klein aber eben auch fein ist.

Die wichtigsten Antworten zusammengefasst

Wie heißen die besten Produkte für "Trainingscomputer"?

Derzeit sind folgende Produkte auf Smartphonevergleich.de besonders beliebt und nach dem Kriterium "Popularität" in der Kategorie Trainingscomputer Testsieger bzw. am besten:

Welche Hersteller bieten eine Top-Qualität bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Bitte schauen Sie sich insbesondere die nachstehenden Marken näher an: Blackview, Xiaomi, Huawei.

Wie teuer sind die hier gezeigten Produkte?

Im Durchschnitt liegen die Preise für Trainingscomputer auf Smartphonevergleich.de bei ungefähr 152 Euro. Die Spanne für die Produkte reicht von 24 bis 428 Euro. Wir empfehlen Ihnen vor Kauf die Verwendung unseres Preisvergleiches!

Beste 11 Trainingscomputer im Test oder Vergleich von 2023

Der Trainingscomputer Test als aktuelle Vergleichstabelle für 2023 von Smartphonevergleich.de:

Trainingscomputer Test bzw. Vergleich
ModellKategorieEinschätzungVor- und NachteileOnline-PreisTest/Vergleich
Blackview Smartwatch
Blackview Smartwatch Test
z.B. Aktivitätstracker, Fitnessuhr, Pulsarmband4 Sterne
(gut)
Schrittzähler, Kontrolle von Gesundheitsdaten, Wettervorhersage, E-Mail Benachrichtigung, Wecker, Musiksteuerung, 24 Sportmodi, Handy finden
um die 24 €» Details
Xiaomi Mi Smart Band
Xiaomi Mi Smart Band Test
z.B. Schlaftracker, Pulsarmband, Trainingscomputer4 Sterne
(gut)
Schlafüberwachung, Antibakterielles Armband, Bis zu 14 Tage Akkulaufzeit
um die 50 €» Details
  Garmin Venu Sq Music Smartwatch
  Garmin Venu Sq Music Smartwatch Test
z.B. Fitnessuhr, Pulsarmband, Fitness Tracker4.5 Sterne
(sehr gut)
Akku Laufzeit bis zu 6 Tage, Wasserdicht bis 50 Meter, Individuelle Displaydesigns möglich, Vorinstallierte Workouts
um die 170 €» Details
  Loyaa Smartwatch Herren
  Loyaa Smartwatch Herren Test
z.B. Sportarmband, Aktivitätstracker, Smartwatch für iPhone4 Sterne
(gut)
Günstiger Preis, Lange Akkulaufzeit, 1,32 Zoll hochauflösender Touchscreen, Vielen Sportmodi, Umfassende Ausstattung
um die 30 €» Details
  Amazfit GTR 3 Smartwatch
  Amazfit GTR 3 Smartwatch Test
z.B. Pulsarmband, Fitness Armband, Fitness Tracker4 Sterne
(gut)
Leistungsstarkes Zepp OS, Integrierte Alexa- und Offline Sprachassistent, 21 Tage Akkulaufzeit, Leistungsstarkes Navigationssystem
um die 117 €» Details
Huawei Band 7
Huawei Band 7 Test
z.B. Sportarmband, Pulsarmband, Fitness Tracker4 Sterne
(gut)
Randloser Anzeigenbereich, 1,47 Zoll Display, Leicht und angenehm, Lange Akkulaufzeit
um die 59 €» Details
  Garmin vívomove 3S Smartphone
  Garmin vívomove 3S Smartphone Test
z.B. Sportarmband, Fitness Tracker, Smartwatch für iPhone4.5 Sterne
(sehr gut)
Gehäuse Roségold, Silikonarmband, Rundes Ziffernblatt
Akku
um die 265 €» Details
  Withings ScanWatch Hybrid Smartwatch
  Withings ScanWatch Hybrid Smartwatch Test
z.B. Schrittzähler, Fitness Tracker, Pulsarmband4 Sterne
(gut)
EKG Aufzeichnung, Handgelenk-Oximetrie , Herz-Scan, Herzfrequenzverfolgung, Erkennung von Atmungsstörungen, Schlaftracking
um die 290 €» Details
  Polar Pacer GPS-Laufuhr Smartwatch
  Polar Pacer GPS-Laufuhr Smartwatch Test
z.B. Pulsarmband, Schrittzähler, Smartwatch für iPhone4.5 Sterne
(sehr gut)
Schrittzähler, Personalisierbare Trainingsprogramme, Wasserdicht, MIP-Farbdisplay
um die 201 €» Details
Huawei Watch GT 3 Pro
Huawei Watch GT 3 Pro Test
z.B. Schrittzähler, Trainingscomputer, Smartwatch für iPhone4.5 Sterne
(sehr gut)
Gehäuse aus Nanokristall Keramik, Saphirglas, Lünette aus Edelstahl, Krone aus Keramik mit Muschelkulturen, Hochpräzisionssensoren, Anzeige für Blut Sauerstoffsättigung, Anzeige für Menstruationszyklus und Eisprung, Anrufe annehmen, ablehnen, verschicken von Schnellantworten
um die 428 €» Details
  Amazfit Bip 3 Pro Smartwatch
  Amazfit Bip 3 Pro Smartwatch Test
z.B. Schlaftracker, Pulsarmband, Sportarmband4 Sterne
(gut)
Mit GPS, Herzfrequenz, Stress, Schlaf, 60+ Sportmodi
um die 40 €» Details
Die Daten stammen vom 30.09.2023.

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Trainingscomputer – Training auswerten, planen und weiterentwickeln!
Loading...

Einen Kommentar schreiben