Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Mobile Drucker – für das Drucken außerhalb des Büros

Mobile DruckerMöchte man unterwegs Fotos, Dokumente oder Ähnliches drucken, ist der mobile Drucker die Lösung. Ein mobiler Drucker kann nahezu immer zur Hand sein und bei Bedarf mit dem Smartphone oder dem Tablet verbunden werden. Damit der mobile Drucker handlich genug ist, sollte er ein Gewicht von ca. 2,5 kg nicht überschreiten.

Mobile Drucker Test 2020

Highlights mobiler Drucker

Mobile DruckerEtwa ¼ aller Haushalte in Deutschland ist mit einem Multifunktionsgerät ausgestattet. Ein mobiler Drucker kann diese Produktpalette noch erweitern, denn er ist leicht und handlich. Zudem lässt er sich ganz einfach bedienen.

» Mehr Informationen
  • Man ist mit dem Drucker nicht an einen festen Standort gebunden, sondern kann immer und überall seine Ausdrucke erledigen.
  • Der mobile Drucker druckt nicht nur Dokumente, sondern je nach Model auch Fotos und Ähnliches.
  • Mithilfe des W-LAN-Netzwerkes, Bluetooth und Wi-Fi Direct gibt es eine Reihe von Möglichkeiten der Datenübertragung.

Mobile Drucker für unterwegs

Möchte man auch unterwegs Dokumente drucken, dann eignet sich hier der tragbare Drucker. Von der Größe passt er in fast jeden Rucksack oder in die Laptop-Tasche. Mittlerweile bekommt man solche Geräte, die nicht viel größer als ein Smartphone sind.

» Mehr Informationen
Druckertyp Was kann man drucken? Eigenschaften
Portabler Fotodrucker Fotos, Passbilder, Aufkleber, Visitenkarten passen oft auch in die Hosentasche, tintenfreies Druckverfahren wird unterstützt
Portabler DIN A4 Drucker Fotos, Passbilder, Aufkleber, Visitenkarten, PDF-Dokumente, Dokumente aus dem Microsoft Office Paket; Druck von E-Mail-Anhängen Kann bis zum Format DIN A4 drucken; gibt es auch als Multifunktionsgerät

Optimal für unterwegs ist ein mobiler Drucker mit Akku. Der Akku wird dabei über ein Netzteil oder den USB-Anschluss geladen. Meistens wird bei mobilen Druckern jedoch der USB-Port genutzt, sodass das Gerät jederzeit einsatzbereit ist. Im Übrigen reicht ein geladener Akku meist nur, um ein paar Seiten zu drucken. Plant man jedoch mehr zu drucken, dann sollte man sicherheitshalber immer einen zweiten Akku griffbereit haben.

Mobile Drucker für den Druck im Postkartenformat

Einige mobile Druckermodelle drucken nur Formate in Postkartengröße, was aber je nach Anwendungsbedarf vollkommen ausreicht. Jedoch sollte man beim Kauf explizit auf den Farbdruck geachtet werden. Mit einem solchen Drucker kann man direkt im Urlaubsort seine schönsten Fotos ausdrucken und diese dann als Postkarte versenden. Sehr praktisch ist diese Art von mobilen Druckern auch dann, wenn man unterwegs einen Ausdruck seines gespeicherten Passfotos benötigt. So spart man sich den Weg zum Fotografen oder zu einem Automaten, der Passbilder erstellt.

» Mehr Informationen

Mobiler Drucker mit NFC-Chip

Neben dem bekannten Bluetooth können auch mittels NFC Daten an den mobilen Drucker übertragen werden. Die meisten Handys sind mit einem NFC-Chip ausgestattet, sodass hier Daten direkt an den mobilen Drucker übertragen werden können. Die Nutzung des NFC-Chips ist immer dann von Vorteil, wenn Daten möglichst sicher übertragen werden sollen. Damit die Übertragung funktioniert dürfen Sender rund Empfänger nicht weiter als 4 cm voneinander entfernt sein. Die Übertragungsrate mit NFC beträgt 424 kBit/s. Sicherlich ist dies nicht sonderlich schnell, aber die sicherste Methode im Vergleich mit den anderen Möglichkeiten.

» Mehr Informationen

Druckkopfreinigung verlängert Lebensdauer des mobilen Druckers

Nutzt man einen mobilen Drucker, der mit Tintenstrahl funktioniert, dann sollte man die Druckköpfe regelmäßig einer Reinigung unterziehen. Den richtigen Zeitpunkt erkennt man daran, wenn es beim Ausdruck mit einem Mal zu Schlieren kommt. Die Druckköpfe des mobilen Druckers können dabei wahlweise manuell oder über das integrierte Reinigungsprogramm gereinigt werden. Entscheidet man sich für das Reinigungsprogramm, dann sollte man dafür sorgen, dass ausreichend Papier im Einzug vorhanden ist. Alles weitere kann man getrost dem automatischen Programm überlassen.

» Mehr Informationen

Ist der Druckkopf jedoch stärker verschmutzt, dann sollte man diesen lieber manuell reinigen. Dazu verwendet man ein feuchtes und vor allen Dingen fusselfreies Tuch. Als Reinigungsflüssigkeit kann man wahlweise destilliertes Wasser oder eine spezielle Flüssigkeit zur Druckkopfreinigung verwenden. Zumeist müssen nach der Reinigung bis zu 4 Seiten gedruckt werden, bis das Druckbild wieder optimal ist.

Die bekanntesten Hersteller von mobilen Druckern

Es gibt eine Reihe von Herstellern, die in ihrem Portfolio auch den mobilen Drucker haben. Zu den bekanntesten zählen jedoch

» Mehr Informationen

Es gibt hierzu zwar eine Reihe von Testberichten, dennoch kann kein eindeutiger Testsieger gekürt werden. Um einen sehr guten mobilen Drucker zu kaufen, sollte man idealerweise die Erfahrungen andere Nutzer sowie deren Empfehlungen in die Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Mithilfe eines nachfolgenden Preisvergleichs kann man gezielt auf günstige Angebote zurückgreifen.

Tipp: Gerade bei den Online-Shops lassen sich preise sehr gut vergleichen, denn hier findet man sehr oft auch Empfehlungen anderer Nutzer. Das Bestellen geht meist recht einfach vonstatten und vielfach ist der Versand des mobilen Druckers kostenfrei.

Wie lässt sich der mobile Drucker mit dem W-LAN verbinden?

Soll der mobile Drucker in ein W-LAN Netzwerk eingebunden werden, dann muss direkt am Drucker das W-LAN Modul eingeschaltet werden. Dies geschieht in der Regel unter dem Menüpunkt „Netzwerk“. Einige mobile Drucker bieten durch Eingabe eines Passwortes auch eine passwortgeschützte Verbindung an.

» Mehr Informationen

Die Vor- und Nachteile der Bluetooth-Technik

  • mobiler Drucker wird kabellos mit dem Smartphone oder dem Tablet verbunden
  • die meisten technischen Geräte sind mit Bluetooth ausgestattet, sodass eine gute Kompatibilität besteht
  • Daten können ohne ein Netzwerk übertragen werden
  • während des Aufbaus der Bluetooth-Verbindung kann ein Dritter auf die Daten zugreifen

Was geschieht mit den leeren Druckerpatronen?

Leere Druckerpatronen sind echt ein Problem, denn sie belasten die Umwelt und sekundär auch den Geldbeutel. Im Rahmen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes dürfen leere Druckerpatronen nicht über den Hausmüll entsorgt werden, denn hierbei kann der Kunststoff nicht recycelt werden. Einige namhafte Hersteller von mobilen Druckern bieten an, dass man leere Patronen an sie zurückschickt. Dort werden sie dann wieder befüllt und kommen wieder auf den Markt. Man kann leere Druckerpatronen auch beim Wertstoffhof vor Ort abgeben oder bei einem Elektromarkt in der Nähe. Wer möchte, kann die leeren Druckerpatronen vom mobilen Drucker zu Hause auch selbst neu befüllen. Dies spart nicht nur Geld und Zeit, sondern schont auch die Umwelt.

» Mehr Informationen

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Mobile Drucker – für das Drucken außerhalb des Büros
Loading...

Einen Kommentar schreiben