Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sicherheits-Tipps: Smartphone richtig schützen

Apple SmarphonesNahezu jeder Smartphone-Nutzer wird das Unglück schon einmal vor Augen gehabt haben. Gerade haben Sie ein neues Smartphone gekauft, freuen sich auf das riesige Display und die unzähligen neuen Funktionen und schon rutscht Ihnen das Smartphone aus der Hand und fällt zu Boden. Was passiert? In den meisten Fällen bildet sich ein kleiner Riss, der nicht nur ärgerlich ist, sondern auch immer größer werden kann. Sie sollten das Smartphone also richtig schützen. Doch nicht nur der Schutz gegen Äußeres kann helfen, sondern auch der interne Schutz. Viren sind immer häufiger ein Problem. Im folgenden Ratgeber sehen Sie, worauf es beim richtigen Schutz vom Smartphone ankommt!

Welche Gefahren gibt es im Alltag?

Sicherheits-Tipps: Smartphone richtig schützenBei der Sicherheit vom eigenen Smartphone werden die meisten Nutzer in erster Linie an Stürze oder andere Einflüsse denken. So ist es enorm wichtig, dass Sie das Smartphone gerade dann schützen, wenn Sie es einmal aus der Hand fallen lassen sollten. Die erste Gefahr bei einem Smartphone ist also der Sturz aus einer gewissen Höhe. Während viele Smartphones einen Sturz aus kleiner Höhe problemlos überstehen können, wird der Sturz ab einer Höhe von 1 Meter wesentlich gefährlicher. Hier haben die meisten Hersteller noch keine Möglichkeit gefunden, um das Smartphone einerseits besonders schmal zu bauen und auf der anderen Seite die perfekte Sicherheit zu bieten.

Der Sturz auf den Boden ist aber nicht die einzige Gefahr. Es können auch Kratzer entstehen, wenn sich das Smartphone beispielsweise nahe spitzer Gegenstände befindet. Eine Statistik und einige Erfahrungen im Shop zeigen, dass gerade der Schlüsselbund eine enorme Gefahr darstellt. Oft werden Smartphones in Handtaschen verstaut, in denen sich dann auch der Schlüsselbund mit zig Schlüsseln und Anhängern befindet. Einmal falsch aufgelegt, können Mikro-Kratzer und sogar Risse entstehen. Auch hier muss der Schutz gewährleistet werden.

All die erwähnten Gefahren befassen sich vor allem mit physischen Einflüssen von außen. Hierzu können streng genommen auch Flüssigkeiten zählen, die sich im Gehäuse absetzen und somit die Elektronik lahm legen. Zwar gibt es einige Smartphone Hersteller, die bereits Modelle mit einem aktiven wasserdichten Gehäuse bieten, doch haben nicht alle Hersteller solch ein Luxus Modell im Angebot. Ist das Smartphone nicht wasserdicht, kann nicht nur das Untertauchen Schäden verursachen, sondern auch Spritzwasser in Form von Regenwasser.

Zuletzt gibt es dann noch die inneren Gefahren. Zu den inneren Gefahren zählen Viren und Trojaner. Während Trojaner Ihre wichtigsten Dateien und Aktivitäten ausspähen, führen Viren dazu, dass Sie Ihr Smartphone binnen kürzester Zeit nicht mehr nutzen können. Viren können sich auf dem heimischen PC enorm schnell eingefangen werden. Auf dem Smartphone galten Viren und Trojaner lange Zeit als unwichtig, doch immer mehr Kriminelle stellen mittlerweile auch Viren für die mobilen Endgeräte her. Gerade Trojaner können enormen Schaden verursachen, wenn Pin-Codes oder Tan-Nummern ausgespäht werden und im Anschluss das Konto leergeräumt wird. Was kann also getan werden?

Der Schutz gegen Stürze und Kratzer im Gehäuse

Wer das eigene Smartphone gegen enorme Stürze schützen möchte, kann sich im Online Shop Schutzhüllen kaufen. Schutzhüllen gibt es seit dem Tag, an dem die ersten Smartphones auf den Markt kamen. Denn Nutzer haben sehr schnell gemerkt, dass die empfindlichen Bauteile geschützt werden müssen. Gerade wenn Sie mit dem Gedanken spielen, dass Sie das eigene Smartphone nach der Benutzungszeit  noch verkaufen wollen, kommen Sie um den Kauf nicht herum. iPhones und Samsung Smartphones haben einen enorm hohen Wiederverkaufswert, weswegen der Schutz ratsam ist.

Welche Schutzhülle Sie nutzen, liegt an Ihnen. Im Online Shop finden Sie eine große Auswahl von Modellen. Die einfachsten Modelle umhüllen Ihr Smartphone lediglich mit einer festen oder dehnbaren Hülle aus Kunststoff. Die dehnbaren Silikonhüllen haben den Vorteil, dass sie Stürze für einen gewissen Teil abfedern können. Allerdings sind gerade die sehr weichen Modelle anfällig, dass sich Staubpartikel und Dreckreste auf dem Smartphone Schutz ablegen und sich das Tragegefühl stark ins Negative verschiebt.

Tipp! Es wirkt so, als wenn das Smartphone kleben würde. Das Reinigen erfolgt mit einem feuchten Tuch und muss regelmäßig erledigt werden. Die feste Hülle aus Kunststoff hingegen ist glatt, hat aber einen geringen Federungsgrad.

Wer das Smartphone an den Kanten schützen will, kann sich auch die Hüllen bestellen, die verstärkte Elementen an jeder Ecke des Smartphones besitzen. Fällt ein Smartphone nämlich auf die Ecken, droht der Display wesentlich schneller zu reißen. Hier können solche Modelle Abhilfe schaffen, sind aber in der Bedienung sehr klobig. Das ehemals sehr schmale Smartphone, kann also mit der falschen Hülle sehr dick und unhandlich werden – darüber müssen Sie sich im Klaren sein, wenn Sie eine Hülle kaufen!

Der Schutz vor Kratzern und Rissen

Firma FIRMA
einfache Displayschutzfolien Wenn Sie das Smartphone vor Kratzern schützen möchten, muss gerade auf der Rückseite auch eine Schutzhülle her. Aber es können nicht nur bereits erwähnte Hüllen für die Gehäuse angeschafft werden, sondern auch einfache Folien. Die Folien sind in erster Linie für das Display gedacht, können im Shop aber auch für die Rückseite des Smartphones bestellt werden, wenn Sie nicht den klobigen Look eines Gehäuses haben wollen.
Displayschutzfolien aus Panzerglas Die Display Schutzfolie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich direkt auf das Display legt und haftet. Kratzer werden jetzt nicht auf das Display übertragen, sondern lediglich auf die Folie gebracht. Die Folie kann aus verschiedenen Materialien sein. Immer häufiger gibt es feste Glasfolien, mit denen ein enormer Schutz gewährleistet werden kann. Beim Auftragen sollten Sie darauf achten, dass das Display im Vorfeld mit einem Tuch gereinigt wird. Würde das nicht passieren, können sich Blasen bilden, die nur schwer wieder entfernt werden können. Luftblasen werden mit einer Kreditkarte oder einer anderen Karte ausgedrückt. Diese Karten oder Hilfsutensilien werden laut einiger Erfahrungen und Testberichte oft mitgeliefert, wenn Sie eine Folie bestellen.
regelmäßige Reinigung Die Folien müssen Sie regelmäßig reinigen, denn gerade fettige Fingerabdrücke hinterlassen oft Abdrücke. Umgehen können Sie dieses Problem, indem Sie die Folie als matte Folie bestellen. Zwar werden hier nach einigen Monaten auch Reste zu sehen sein, doch ist dieses Problem nicht so stark, als wenn Sie eine glänzende Folie bestellen würden.

Der Schutz vor Feuchtigkeit

Beim Schutz gegen die Feuchtigkeit können verschiedene Gerätschaften helfen. In erster Linie sollten Sie darauf achten, dass die Handys vom Werk aus wasserdicht sind. Sind sie das nicht, helfen oft nur spezielle Gehäuse, die dann allerdings meist sehr unhandlich sind. Wer aber die Anschlüsse im Alltag vor Feuchtigkeit schützen möchte, kann sich im Bereich vom Zubehör entsprechende Stöpsel bestellen, die solche Anschlüsse abdichten, sofern Sie den Anschluss gerade nicht nutzen!

Vor- und Nachteile von Displayschutzfolien, Stöpseln und Antiviren-Apps für Smartphones

  • Auch wenn Smartphones immer robuster werden, so ist doch im Inneren empfindliche Technik verborgen, die bei Feuchtigkeit, Stößen und Dreck beschädigt werden kann. Damit Ihr Smartphone Ihren Alltag gut übersteht, sollten Sie es zusätzlich durch eine Smartphonehülle, Displayschutzfolien und anderen Zubehörteilen sichern.
  • So verlängern Sie nicht nur die Lebenszeit Ihres Smartphones deutlich, sondern sparen auch viel Zeit und Nerven – denn nicht selten geht ein kaputtes Handy mit einem Verlust von Daten einher.
  • Leider haben inzwischen auch immer mehr Hacker erkannt, welche sensiblen Daten sich auf Smartphones befinden und wie wichtig die Geräte ihren Besitzern sind. Daher ist auch hierfür ein entsprechender Schutz unumgänglich, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
  • All diese Sicherheitsmaßnahmen setzen eine zusätzliche Investition voraus – Ihr Smartphone wird es Ihnen aber danken.

Der Schutz gegen Viren und Trojaner

Generell sind Smartphones von Hause aus sehr gut gegen Trojaner und Viren geschützt. Zwar sind Android Betriebssysteme wesentlich anfälliger, als wenn Sie ein Smartphone mit iOS System kaufen würden, doch stellen sich die Unterschiede in der Anwendung heraus. Sie können zwar Virenschutzprogramme im App Store kaufen und installieren, meist gelangen Viren und Trojaner aber auf das Gerät, wenn Sie das Smartphone falsch bedienen. Wenn Sie dubiose Emails öffnen, sich undurchsichtige Apps aufs Handy laden oder auf verräterische Links klicken, dann können sich Viren und Trojaner auf Ihrem Smartphone entfalten. Wenn Sie also ohne zusätzliche App sichergehen wollen, sollten Sie sich von diesen Aktivitäten fernhalten und nichts anklicken, was Ihnen seltsam erscheint. Auch wenn im Browser plötzlich die Meldung auftaucht, dass Ihr Smartphone gefährdet sei und Sie dringend eine App installieren sollten, dann folgen Sie dieser Meldung nicht. Gerade solche Meldungen verunsichern viele Nutzer, die dann die App installieren und sich so einen Trojaner direkt aus dem App Store installieren. Vermeiden Sie diese Dinge und Sie werden auf der sicheren Seite sein!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen