CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Prepaid oder Vertrag – was ist besser?

Samsung SmartphonesWenn es um die Frage „Prepaid oder Vertrag“ geht, dann scheiden sich bekanntlich die Geister. Für die einen ist ein Prepaid-Tarif genau das Richtige, da er meistens unkomplizierter und flexibler ist. Ein Vertrags-Tarif kann jedoch ebenfalls Vorteile haben, da in diesen Paketen oft mehr enthalten und die Gesamtkosten niedriger sind. Doch worauf kommt es bei diesem Vergleich überhaupt an und welche Variante – Prepaid oder Vertrag – hat schlussendlich die besseren Karten? Wir klären auf!

Wie es vor Jahren war

Prepaid oder Vertrag – was ist besser?Noch vor einigen Jahren galt es als „normal“, ein Vertrags-Smartphone zu besitzen. Die Vertragslaufzeit betrug in der Regel zwei Jahre, der Preis verhältnismäßig hoch und die Extra-Kosten für bestimmte Gespräche und mehr kamen oben drauf.

Diese Zeiten haben sich geändert. Aus den typischen und überteuerten Verträgen sind flexiblere Verträge und Paket-Angebote geworden. Somit konnten Nutzer Verträge wählen, die individuell auf ihre persönliche Situation zugeschnitten waren.

1000 Freiminuten für eine 14-Jährige, die eigentlich nur SMS verschickt – so etwas gehört der Vergangenheit an. Mittlerweile gibt es bei Verträgen sehr flexible Pakete, die Sie je nach Bedarf wählen können.

Was sich nicht geändert hat: Oftmals sind die monatlichen Fixkosten für Verträge relativ teuer – zumindest, wenn Sie nicht entsprechend vergleichen. Wer schon immer zu einem Tarifanbieter geht, weil er es seit 20 Jahren so gewöhnt ist, setzt möglicherweise viel Geld in den Sand.

Tipp! Die Anzahl der Handy-Verträge sind pro Jahr relativ stabil. Die Anzahl der Prepaid-Karten, die registriert werden, steigt jedoch weiter. Der Grund ist einfach: Prepaid-Angebote gelten als besonders flexibel, günstig, aber vor allem unkompliziert, da keine zweijährigen Mindestlaufzeiten nötig sind.

Vor- und Nachteile von Prepaid-Karten

Wer sich für ein Prepaid-Angebot interessiert, profitiert von folgenden Vorteilen:

  • Es gibt keine festgeschriebene Mindestlaufzeit.
  • Es werden nur die Leistungen in Anspruch genommen, die auch wirklich benötigt werden.
  • Das Risiko ist gering bzw. fast nicht da.
  • Das Guthaben, welches bei Prepaid-Karten mitgeliefert wird, überschreitet oftmals sogar den Kaufpreis der Prepaid-Karte – ein doppeltes Schnäppchen.
  • Je nach gewähltem Prepaid-Angebot sind sowohl SMS als auch Telefonminuten preiswerter als bei Verträgen.
  • Sie haben volle Kostenkontrolle und können selbst bestimmen, ob Sie mehr oder weniger Geld für Ihre Smartphone-Kosten ausgeben wollen.

Allerdings gibt es bei einem Prepaid-Angebot auch ein paar Nachteile, die nicht zu verachten sind.

  • Sie erhalten lediglich die SIM-Karte, aber kein Smartphone – dieses muss eigenständig finanziert werden, sofern nicht bereits vorhanden.
  • Extra-Bitten (beispielsweise Einzelverbindungsnachweise oder postalische Rechnungen) kosten Sie einen Aufpreis.
  • Sie müssen sich selbst darum kümmern, dass Sie Guthaben auf Ihre Prepaid-Karte laden. Es gibt jedoch Angebote, bei denen das Geld automatisch von Ihrem Konto abgebucht wird, sofern das Guthaben einen bestimmten Wert unterschreitet.

Die Vorteile bei einer Prepaid-Karte überwiegen in der Anzahl, jedoch ist gerade der Fakt, dass Sie sich das Smartphone selbst finanzieren müssen, nicht zu unterschätzen.

Vor- und Nachteile von Vertrags-Angeboten

Wer mit einem Vertrag liebäugelt, darf sich über die folgenden Vorteile freuen:

  • Wer sehr viel telefoniert, bekommt mit Verträgen oftmals günstigere Angebote.
  • Sehr gute oder Top-aktuelle Smartphones gibt es mit einem Vertrag oftmals kostenlos oder bis zu 70 % unter dem regulären UVP-Preis.

Die Nachteile bei einem Vertrag überwiegen, doch sind diese vor allem eine Sache der Organisation.

  • Zwischen all den verschiedenen Tarifen ist es nicht immer einfach, das beste Angebot zu finden.
  • Die Vertragslaufzeiten liegen meistens bei zwei Jahren, sodass Sie während dieser Zeit gebunden sind – auch wenn es Ihnen finanziell schlechter geht, müssen Sie die Gebühren weiterhin zahlen.
  • Das Einhalten der Kündigungsfrist ist das A und O, wenn sich der Vertrag vor Ende nicht um weitere zwei Jahre verlängern soll.

Prepaid oder Vertrag – was ist das beste Angebot?

Wie man in diesem Ratgeber sieht: Sowohl Prepaid- als auch Vertrags-Angebote weisen Vor- aber auch Nachteile auf. Wichtig ist, dass Sie die jeweilige Entscheidung an Ihre Situation anpassen.

Kriterium Hinweise
viel telefonieren Wenn Sie beispielsweise sehr viel telefonieren und Ihre Aktivitäten durchaus gleichbleibend sind, dann ist ein konstanter Vertrag für genau Ihre Bedürfnisse gut geeignet. Hierbei ist es nur wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Sie die Gebühren im Verlauf der zwei Jahre auch weiterhin zahlen können und dass Sie die Kündigungsfrist nicht verpassen, sofern Sie sich zu einer Kündigung entschließen.
wenig telefonieren Wenn Sie dagegen nicht einschätzen können, wie viel oder wohin Sie telefonieren oder auch generell flexibler in den Mengen und Größen sein wollen, dann ist ein Prepaid-Angebot besser geeignet.

Neuen Kommentar verfassen