Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Die Geschichte der Smartphones

Wileyfox SmartphonesDas Smartphone gehört heutzutage zum festen Bestandteil eines jeden Alltags. Doch wie ist es entstanden? Wer hat es im Grunde erfunden und wie hat sich seine Beliebtheit verbreitet? Die Geschichte des Smartphones ist vielschichtig und interessant, blickt man erst einmal dahinter. Zudem sich die Frage stellt: Welche Eigenschaften braucht ein Smartphone, um als solches zu gelten? Wir haben nachfolgend einmal die Geschichte des Smartphones etwas näher unter die Lupe genommen und erzählen zusammengefasst alles, was man über das nützliche Gadget, ohne das heutzutage kaum mehr jemand auskommen möchte, wissen muss.

Was genau ist eigentlich ein Smartphone?

Die Geschichte der SmartphonesHandys bedienen wir inzwischen schon seit einigen Jahren. Doch ist ein Handy nicht gleich auch ein Smartphone. Ursprünglich wurde das Gerät einst entwickelt, um auch unterwegs erreichbar zu sein. Dieser Trend war jedoch so beliebt, dass es weitere Funktionen erhielt und so irgendwann einmal zum Smartphone wurde.

» Mehr Informationen

Was genau zeichnet ein Smartphone aus? Hier einmal eine Liste mit Merkmalen:

  • Smartphones dienen nicht nur der Kommunikation per Telefongespräch, sondern besitzen weitere Funktionen, die dazu dienen, bestimmte Aufgaben zu erledigen.
  • Sie sind meist mit einem hochauflösenden Bildschirm, beziehungsweise einem Touchscreen ausgestattet. Einige ältere Modelle sind außerdem mit einer alphanummerischen Tastatur versehen.
  • Moderne Modelle verfügen über ein Betriebssystem (iOS, Android, Windows, etc.) und erlauben es, dass sich weitere Software auf dem Gerät installieren lässt (sogenannte Apps). Im Gegensatz dazu weisen die meisten typischen Handys nur eine Benutzeroberfläche auf, die jedoch ein ganzheitliches System darstellt, auf dem sich keine Software installieren lässt.
  • Smartphones besitzen in der Regel noch weitere Elemente, beispielsweise GPS-, sowie Fotosensoren und sind in der Lage dazu, Bewegungen zu erkennen.

Das Smartphone ist inzwischen eine Mischung aus Telefon und Personal-Computer, besitzt jedoch nach wie vor eine kleinere Größe als ein Tablet-Computer. Heutzutage verwendet man sie nicht mehr nur zum Telefonieren, sondern sie stützen dank der vielen Funktionen den kompletten Alltag.

Von hoher Wichtigkeit ist seit einiger Zeit auch seine Funktion als Fernbedienung, mit der andere Geräte per App gesteuert werden können. Ein gutes Beispiel: Videokameras, Fernseher, Drohnen und weitere.

Das erste Smartphone war kein Apple iPhone

Viele sind dem Irrglauben erlegen, dass Apple mit seinem ersten iPhone das Smartphone erfunden hätte. Dem ist jedoch nicht so. Das erste Smartphone, welches vor allem in den USA vermarktet wurde, stammt von BellSouth, einem Unternehmen, das IBM angehörte. Es wurde zwischen 1994 und 1995 entwickelt und unter dem Namen “Simon” verkauft. Im Gegensatz zu heute besaß es eine extrem große Form und war sehr unhandlich.

» Mehr Informationen

Gut zu wissen: Betrieben wurde es damals mit einem System, welches von der Communicator-Reihe von Nokia vertrieben wurde. Etwas später entwickelte der Hersteller schließlich die erste Symbian-Plattform, welches über lange Zeit zu den Standard-Systemen im Bereich der Smartphone-Betriebssysteme gehörte. Alleine im Jahr 2006 hatte es einen Marktanteil von etwa 73 Prozent und konnte mit der Konkurrenz, die Windows, Blackberry und Palm bot, gut mithalten.

Technisches Umdenken nach Erscheinung von Apple iPhone und Co.

Erst 2007 trat schließlich Apple auf den Plan und veröffentlichte das erste iPhone mit einer Multitouch-Bedienoberfläche, was zu einem Umschwung der Branche führte. Im gleichen Atemzug machte sich die Konkurrenz daran, ähnliche Systeme zu erstellen, woraufhin ein regelrechtes Wettrennen zwischen

» Mehr Informationen
ein kurzer Rückblick Hinweise
Symbian Das erste von Android entwickelte Smartphone war damals das HTC Dream. Der ursprüngliche Favorit Symbian jedoch verschwand langsam aber sicher von der Bildfläche. Der Support wurde etwa 2011 vollständig eingestellt. 2011 hatte Android bereits einen Marktanteil von 60 Prozent erreicht, direkt danach folgte Apple.
Nokia Leider zeigte sich im Verlauf der Entwicklung auch, dass frühere, sehr bekannte Anbieter immer mehr ums Überleben kämpfen mussten. So auch der Hersteller Nokia, der über einige Jahre führend in der Mobiltelefonbranche gewesen war. Er verschwand, da er zunehmend auf die Verwendung von Windows Mobile setzte, in der Versenkung. 2014 wurde das Unternehmen sogar an Microsoft verkauft.

Früher klein und kompakt – Heute flach und möglichst groß

Was die Entwicklung des eigentlichen Smartphones angeht, veränderte sich im Lauf der Zeit immer mehr in Bezug auf die äußere Gestaltung. Während es zuvor noch modern war, dass Handys immer kleiner wurden, hat sich inzwischen der Trend zum immer größeren Smartphone gebildet, da das Mehr an Touchscreen neben dem normalen Telefonat eine bessere Übersicht bietet und somit für mehr Apps zu gebrauchen ist. Außerdem ist es im Gegensatz zu früher sehr dünn und flach und gleicht keineswegs mehr dem Backstein von damals.

» Mehr Informationen

Die Integration einer Fotokamera gab es bereits beim normalen Handy, doch auch sie nahm immer mehr an Qualität zu und erstellt heutzutage Bilder, deren Ergebnisse denen einer Spiegelreflexkamera ähneln. In einer Zeit, in der vor allem Selfies und Momentaufnahmen fest zum Alltag vieler Menschen gehören, ist eine gute Kamera im Smartphone inzwischen unerlässlich.

Zukunftsmusik – Was uns womöglich alles erwarten wird

Zwar ist es interessant, in der Vergangenheit der Smartphones zu stöbern, doch ist es genauso anregend, sich ein paar Gedanken um die Zukunft zu machen. Was uns binnen der nächsten Jahre erwartet, zeichnet sich jetzt schon ab. Genauso gut kann es jedoch auch nur einfach eine Idee sein, die sich dann anders entwickelt als erwartet. Samsung zeigte beispielsweise 2019 bereits etwas, das jedoch noch in der Entwicklung steckt.

» Mehr Informationen

Wissenswert: Das erste gefaltete Smartphone, hier in Form des Samsung Galaxy Fold, sollte erstmals im Februar 2019 vorgestellt werden. Doch einige Tester, die es auf Herz und Nieren prüften, fanden eigentlich nichts begeisterungswürdiges an dem neuen Smartphone. Das gefaltete Modell versagte auf der ganzen Linie, so dass Samsung nachbessern musste. Auf den Markt kam es schließlich im September desselben Jahres.

Zwar mag diese Entwicklung im ersten Moment vielleicht unsinnig wirken, da man sich bei der entsprechenden Größe ohnehin ein Tablet anschaffen könnte, doch zeichnet sich schon jetzt ab, dass auch die Konkurrenz an entsprechenden Modellen arbeitet. Was die Größe angeht, tendiert der Trend nach wie vor zu größeren Ausführungen. Es ist absehbar, dass die Smartphones der Zukunft wahrscheinlich mit einer noch besseren Technik, sowie weiteren Funktionen aufwarten werden.

Hier noch abschließend eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile im Vergleich zu älteren Handys:

  • Smartphones sind für viele Aufgaben zu gebrauchen, dank integrierter Apps.
  • Sie erlauben unterwegs den Zugang zum Internet.
  • Die mobile Kommunikation war noch nie so einfach wie mit einem Smartphone.
  • Sie sind meist sehr viel kostspieliger als ältere Handys.
  • Die ältere Generation hat trotz einfach gestalteter Betriebssysteme manchmal Schwierigkeiten bei der Bedienung.
  • Manche der Smartphones sind so umfangreich, dass man leicht den Überblick verliert.
  • Sie verleiten den Benutzer dazu, sich ständig damit zu beschäftigen.

Bildnachweise: Adobe Stock / Mirko, Amazon/ Wileyfox

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Die Geschichte der Smartphones
Loading...

Neuen Kommentar verfassen